Willi Resetarits – Die Ostbahn-Passion (In Entwicklung)

Dokumentarfilm von Lukas Beck, Drehkonzept: Lukas Beck, Ina Ivanceanu, Christian Müller, Produktion: Amour Fou Vienna GmbH (In Entwicklung)

Synopsis:

Willi Resetarits hat Generationen von ÖsterreicherInnen Trost und Rat gespendet, als Musiker und als wahrhaftige Stimme gegen menschen- verachtenden Populismus.

Sein aktuelles Projekt wurde ihm ein Herzensanliegen: Mit seiner Familien Bande möchte er eigene Lieder spielen und dabei seiner Tochter Johanna Resetartis den Vortritt lassen, sie das Handwerk der Liedinterpretation lehren, mit ihr in diesem Film auf die große Bühne steigen. Die Fackel muss weitergegeben werden. Der Titel des Films ist mehr als nur das Bekenntnis des Willi Resetarits, es sind die Zeilen eines Vaters an seine Tochter, die alleine und weit weg ist, um die er sich fürchterliche Sorgen macht, für die er das Lied geschrieben und mit der er noch viel zu wenig gemeinsam gesungen hat. „Es darf nicht geraunzt, es muss gehandelt werden.“ Aus dieser Überzeugung hat Willi Resetarits die Schmetterlinge gegründet, das Wiener Integrationshaus erfunden, als Kurt Ostbahn agiert, das Lichtermeer iniziiert und so soll es auch weitergehen, in Hingabe an die folgenden Generationen.